FAQ

Wie ist der aktuelle Stand des Insolvenzantragsverfahrens?

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG hat am 31.10.2019 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Duisburg - Insolvenzgericht - hat unter dem Aktenzeichen 60 IN 100/19 am selben Tag Herrn Rechtsanwalt Mark Steh von der Kanzlei hammes Insolvenzverwalter aus Duisburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet, sondern befindet sich in einem Vorprüfungsstadium. Alle Gläubiger werden nach Eröffnung des Verfahrens automatisch benachrichtigt.

Ihr jeweiliges Vertragsverhältnis bzgl. Energielieferung mit der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG erlischt automatisch, da die EGRR ihren Pflichten aus diesen Verträgen nicht mehr nachkommen kann und somit § 8.4 der AGB greift.

Die EGRR kann keine Gelder mehr von Kunden per Lastschrift einziehen, da die Hausbank die entsprechenden Konten gesperrt und gekündigt hat. Alle SEPA-Mandate sind dadurch automatisch erloschen.

Was sind die Aufgaben des vorläufigen Insolvenzverwalters?

Der vorläufige Insolvenzverwalter beurteilt im Auftrag des Gerichts derzeit die wirtschaftliche Lage der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG. Darüber hinaus sichert er im Interesse aller Gläubiger die vorhandenen Vermögenswerte. Er ist seitens des Insolvenzgerichts beauftragt und in seiner Position neutral und unabhängig.

Erhalte ich weiterhin Strom und Gas von der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG?

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG kann ihren operativen Geschäftsbetrieb leider nicht fortführen, da der Zugang zu Energie- und Gasnetzen nicht mehr zur Verfügung steht. Daher kann sie die Kunden künftig leider nicht mehr mit Strom und Gas beliefern. Jeder Kunde wird jedoch unterbrechungsfrei Strom- und Gaslieferungen erhalten. Dies erfolgt entweder im Rahmen der sogenannten Ersatzversorgung durch den hierfür zuständigen jeweiligen Anbieter oder aber, sobald sich der Kunde für einen neuen Anbieter entschieden hat, durch diesen.

Zu welchem Zeitpunkt endet meine Versorgung durch die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG genau?

Diese Frage kann nicht einheitlich beantwortet werden, da hierfür die Trennung durch die Netzbetreiber entscheidend ist. Der jeweilige Zeitpunkt wird jedoch aus der Endabrechnung ersichtlich sein.

Erfolgt noch eine Abrechnung durch die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG?

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG wird die mit den Kunden geschlossenen Verträge ordnungsgemäß abrechnen. Dies kann jedoch mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Der genaue Zeitpunkt, wann die Endabrechnung erfolgen wird, kann derzeit noch nicht genau prognostiziert werden.

Ich habe noch einen Zahlungsanspruch gegen die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG. Was muss ich tun?

Zum jetzigen Zeitpunkt müssen Gläubiger, die einen Zahlungsanspruch gegen die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG haben, noch nichts tun. Der Insolvenzverwalter wird nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Anmeldung von Forderungen auffordern. Dies erfolgt schriftlich. Erst dann ist eine Anmeldung erforderlich. Wie dies geschieht, können Sie dem Schreiben entnehmen, dass Sie dann erhalten.

Ich muss noch Zahlungen an die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG leisten. Auf welches Konto muss ich bezahlen?

Zahlungen an die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG können nur auf das Konto

 

Rechtsanwalt Steh, Sonderkonto "Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG"

National-Bank Essen, BLZ 36020030, Konto-Nr. 0003886379,

BIC:  NBAGDE3EXXX, IBAN:  DE79 3602 0030 0003 8863 79.

 

geleistet werden.

Wird die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG von mir noch Gelder per Lastschrift einziehen?

Nein, die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG wird keine Gelder mehr von Kunden per Lastschrift einziehen.

Ich habe eine Frage im Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren. An wen kann ich diese stellen?

Aufgrund der hohen Zahl der Verfahrensbeteiligten können einzelne Anfragen zum Insolvenzverfahren leider nicht beantwortet werden. Wir werden jedoch diese Internetseite aufrechterhalten und versuchen, sämtliche relevanten Fragen hier für Sie zu klären.

Ich halte einen Genossenschaftsanteil. Was muss ich tun und was kann ich aus dem Insolvenzverfahren erwarten?

Gemäß §§ 199 InsO, 91 GenG erhalten im Falle der Insolvenz Anteilseigner erst dann Zahlungen auf ihre Anteile, wenn sämtliche Insolvenzgläubiger vollständig befriedigt sind. Ob dies der Fall sein wird, kann derzeit noch nicht beurteilt werden. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch gering.

Die EGRR hat in ihrer Satzung im Paragraphen 41 geregelt, dass die „Mitglieder nicht zur Leistung von Nachschüssen verpflichtet“ sind . Somit können die Mitglieder nicht verpflichtet werden, gem. § 105 des Genossenschaftsgesetzes (GenG) „Nachschüsse zur Insolvenzmasse zu leisten“.