Informationen rund um die Insolvenzantragsstellung der EGRR

Auf einen Eigenantrag hin hat das Amtsgericht Duisburg mit Beschluss vom 31.10.2019 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG (EGRR) angeordnet und Herrn Rechtsanwalt Mark Steh zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Zweck des Insolvenzverfahrens ist es, das Vermögen der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG bestmöglich zu verwerten und daraus die Insolvenzgläubiger gemeinschaftlich zu befriedigen.

Für Sie als ehemaligen Kunde oder sonstigen Vertragspartner der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG bedeutet die Antragsstellung vor allem, dass Sie nun nicht mehr von der EGRR beliefert werden können. Ihr Ersatzversorger hat bzw. wird Sie in den kommenden Tagen entsprechend informieren.
Bitte lesen Sie aus eigenem Interesse zeitnah Ihre Zählerstände ab und übermitteln Sie diese Ihrem Netzbetreiber oder zukünftigem Lieferanten.

Zum Zwecke der Information über die Abwicklung des Insolvenzverfahrens wurde diese Internetseite gestaltet, auf der Sie ständig aktualisierte Informationen erhalten können. Von telefonischen und schriftlichen Anfragen zum Stand des Insolvenzverfahrens, seiner voraussichtlichen Dauer und der möglichen Insolvenzquote bitten wir dringend abzusehen.

Bitte schauen Sie jetzt in den Bereich FAQ, in dem Ihre Fragen beantwortet werden, soweit dies zum jetzigen Zeitpunkt möglich ist.

Warum wurde ich nicht benachrichtigt?

Schwerpunkt der bisherigen Tätigkeit war die Prüfung, ob eine Möglichkeit besteht, die Belieferung aufrecht zu erhalten. Dies ist leider nicht so. Unsere Kunden erhalten kurzfristig eine schriftliche Information.